Menü

Familienrecht

Ehevertrag, Scheidung oder Unterhalt –
Wir vertreten Sie in allen familienrechtlichen Angelegenheiten!

Im Bereich des Familienrechts erhalten Sie durch Ihren Anwalt rechtlichen Beistand in allen Fragen rund um das familiäre Zusammenleben in einer Ehe, Lebenspartnerschaft, innerhalb der Familie und Verwandtschaft.

Die häufigsten Tätigkeitsfelder im Familienrecht sind das Umgangsrecht, das Sorgerecht, Regelungen von Unterhaltsfragen sowie die Scheidung einer Ehe.

Der Ehevertrag

Innerhalb einer Ehe beziehungsweise einer Lebenspartnerschaft bieten sich aus rechtlicher Sicht mögliche Regelungen an, die in einem Ehevertrag oder einem Lebenspartnerschaftsvertrag festgehalten werden.

Wer hier vorausschauend seine persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse für den Scheidungsfall klärt, regelt somit für den Fall der Fälle unter anderem die Verfügung über seine Vermögenswerte, den Versorgungsausgleich aber beispielsweise auch Dinge wie Unterhaltsansprüche.

Die vorausschauende Betrachtungsweise empfiehlt sich insbesondere für Grundstückseigentümer, Anleger und Unternehmer.

Scheidung

Eine Scheidung ist oft eine langwierige Angelegenheit und in der Tat ein besonders relevantes Thema im Bereich des Familienrechts. Im Durchschnitt dauert die Abwicklung einer Scheidung inklusive der Klärung des Versorgungsausgleichs etwa ein Jahr.

Schneller geht es, wenn sich die Ehegatten hinsichtlich ihrer Scheidung einig sind. Ein kompetenter Rechtsanwalt berät Sie nicht nur in allen Fragen zur Scheidung, er vertritt Ihre Rechte auch in angespannten Situationen.

Zugewinnausgleich

Im Falle einer Trennung beziehungsweise einer Scheidung muss in der Regel auch der Zugewinnausgleich geregelt werden. Die Zugewinngemeinschaft ist der am weitesten verbreitete Güterstand in der Ehe und tritt als gesetzlicher Güterstand automatisch in Kraft, wenn sich die Ehegatten nicht durch einen Ehevertrag auf einen anderen Güterstand geeinigt haben. Zugewinngemeinschaft bedeutet, dass das in die Ehe eingebrachte Vermögen dem jeweiligen Ehepartner weiterhin allein gehört. Einzig das Vermögen, das während der Ehe erwirtschaftet und somit den Zugewinn darstellt, wird später im Scheidungsfall, im Rahmen des Zugewinnausgleichs, auf beide Ehegatten gleichermaßen verteilt.

Eine fachkundige Beratung durch einen Rechtsanwalt zeigt Ihnen die Vor- und Nachteile der jeweiligen Güterstände auf. Neben dem gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft gibt es noch den Gütertand der Gütergemeinschaft und den der Gütertrennung. Eine rechtliche Beratung hilft Ihnen abzuwägen, welcher Güterstand optimal zu Ihrer individuellen Lebenssituation passt.

Sorgerecht und Umgangsrecht

Im Zuge einer Scheidung müssen oft auch die Fragen des Sorgerechts und Umgangsrechts über die Kinder geklärt werden. Bei dieser Entscheidung steht immer das Wohl des Kindes im Mittelpunkt. Im Grundsatz steht den verheirateten Eltern die gemeinsame elterliche Sorge über das Kind zu – auch nach einer Scheidung. Bei Unverheirateten bekommt grundsätzlich zunächst die Mutter das alleinige Sorgerecht zugesprochen, während der Vater ein Umgangsrecht zuerkannt bekommt. Jedoch lässt sich hier unter bestimmten Voraussetzungen auch das gemeinsame Sorgerecht vereinbaren. Hingegen kann in äußerst problematischen Fällen das Umgangsrecht verboten werden und es sogar zur Entziehung des Sorgerechts kommen.

Ein fachkundiger Rechtsanwalt zeigt Ihnen auf, was Sie beim Sorgerecht und Umgangsrecht beachten müssen. Er vertritt Ihre Rechte bei außergerichtlichen und gerichtlichen Auseinandersetzungen mit Ihrem ehemaligen Partner.

Unterhalt

Als Unterhalt werden die Leistungen bezeichnet, die für den Lebensunterhalt einer Person notwendig sind. Dazu muss zunächst eine Person unterhaltsbedürftig sein, während die andere Person – sei es ein Elternteil oder ein (ehemaliger) Ehepartner – leistungsfähig sein muss. Ist dies der Fall, besteht hier eine Unterhaltspflicht. Ein Anwalt wird die Umstände der Unterhaltspflicht für Sie prüfen und schließlich durchsetzen.

Es gibt verschiedene Formen des Unterhalts – zum einen den Ehegattenunterhalt, der sowohl vor als auch nach der rechtskräftigen Scheidung in Kraft tritt, den Kindesunterhalt,
bei dem ein Kind gegenüber seinen Eltern einen Unterhaltsanspruch ausübt sowie den     Elternunterhalt. Letzterer ist weniger bekannt. Beim Elternunterhalt unterstützen die unterhaltspflichtigen Kinder ihre unterhaltsbedürftigen Eltern.

Weitere familienrechtliche Themenkomplexe

Des Weiteren werden durch einen Anwalt im Familienrecht auch sensible Themen der gesetzlichen Vertretungsfunktionen geklärt. Hierzu zählen beispielsweise die Vormundschaft, die Pflegschaft und rechtliche Betreuung. Ihr Rechtsanwalt ist Ansprechpartner und Vertreter gegenüber Ämtern und Behörden für Ihre Interessen in Sachen Adoption, Sorgerecht und Personenstand.

Im Familienrecht bietet es sich häufig an, Gespräche zu suchen, um  
für beide Parteien eine zufriedenstellende Lösung zu finden. Dies hilft dabei den Mandanten nicht nur weiterführende Verfahrenskosten zu ersparen, sondern mitunter auch weitere unangenehme Streitigkeiten.